1976 – 1984

Die Bautätigkeit der AWG “Solidarität” in Ludwigsfelde Nord

Mitte der 1970er Jahre begannen die Baumaßnahmen am Neubaugebiet Ludwigsfelde Nord. Wie schon zuvor in Ludwigsfelde West war auch hier der Anteil der AWG „Solidarität“ beträchtlich. Dank der guten Beziehungen zum Rat der Stadt wurde in einigen Jahren sogar fast ausschließlich für die Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft gebaut. Der Gesamtbestand wuchs bis 1984 auf 3426 Genossenschaftswohnungen. Damit hatte die AWG „Solidarität“ den Höhepunkt ihrer Entwicklung erreicht. Die 3426 Wohnungen, über die die Genossenschaft Ende 1984 verfügte, waren genau der Bestand, mit dem sie auch die politische Wende 1989/1990 erlebte.

 

1977 wurde die 2000. AWG-Wohnung übergeben.

 

 

 

 

Ende 1977 konnten die AWG-Wohnungen in der Straße der Jugend 43 – 49 bezogen werden.

 

 

 

 

Zu den letzten von der AWG „Solidarität“ gebauten Häusern zählten die Gebäude in der Robert-Koch-Straße, die 1984 fertig gestellt wurden.

Kategorie:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen